Feckt - Satzung des Förderkreises

FEcKT = Förderkreis Eppingen für christliche Kinder- und Teenagerarbeit
- Satzung -
 

§ 1


(1) Zur Förderung der Aktivitäten der Evangelischen Kirchengemeinde Eppingen, im folgenden "Kirchengemeinde" genannt, wird ein Fond gebildet.

Dieser trägt den Namen "FEcKT“ Förderkreis Eppingen für christliche Kinder und Teenagerarbeit“.

(2) Im Einzelnen werden gemäß Absatz 1 gefördert:
  1. Aktivitäten im Rahmen der Kinder und Jugendarbeit
  2. Fortbildungsmaßnahmen der Mitarbeitenden
  3. Personalkosten für angestellte Mitarbeitende
  4. Anschaffungen zur Durchführung von Gruppenstunden, Freizeiten ....
(3) Der Fond ist eine rechtlich unselbständige Einrichtung der Kirchengemeinde.

(4) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Fondbeiträge


(1) Alle Einwohnerinnen und Einwohner im Bereich der Kirchengemeinde können in den Fonds einzahlen.

(2) Gezahlte Beiträge können nicht zurückgefordert werden.

§ 3 Leistungen des Fonds


Das zuständige Organ der Kirchengemeinde bestimmt die Verteilung der Mittel des Fonds auf die in § 1 Abs. 1 genannten Zwecke.

§ 4 Rücklagen


Übersteigen die Mittel des Fonds am Ende eines Kalenderjahres den Betrag, der für die vorgesehenen Aufgaben erforderlich war, so ist der verbleibende Überschuss einer zweckbestimmten Rücklage gemäß § 1 zuzuführen.

§ 5 Versammlung der Beitragszahlerinnen und -zahler


(1) Der Kirchengemeinderat legt in seiner jährlichen Gemeindeversammlung einen Jahresbericht vor.

§ 6 Verwaltung


Die Mittel des Fonds sind ein zweckgebundenes Sondervermögen der Kirchengemeinde. Sie sind getrennt vom sonstigen Vermögen der Kirchengemeinde zu verwalten. Auf die Vermögensverwaltung einschließlich der Rechnungsprüfung finden die für die Kirchengemeinde geltenden Bestimmungen des kirchlichen Haushaltsrechts Anwendung.

§ 7 Verbindlichkeit der Satzung


Die Satzung des Förderkreises ist den Beitragszahlern zur Kenntnis zu geben.
Sie ist zu den Öffnungszeiten im Pfarramt einzusehen.

§ 8 Genehmigung


Diese Satzung, spätere Änderungen sowie der Beschluss zur Auflösung des Fonds bedürfen der Genehmigung des Evangelischen Oberkirchenrates.