Kircheneintritt

So werden Sie Kirchenmitglied

Wenn Sie nach Ihrer Taufe und Konfirmation aus der Kirche ausgetreten sind, dann vereinbaren Sie mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer Ihrer Gemeinde einen Termin, oder nehmen Sie Kontakt auf mit einer der zentralen Kircheneintrittsstellen in der badischen Landeskirche. Keine Angst!


Es wartet keine Glaubensprüfung auf Sie. Sie brauchen sich nicht zu rechtfertigen.
Wenn Sie noch nicht getauft sind, wird der Pfarrer oder die Pfarrerin alle Fragen, die mit der Taufe zu tun haben, ausführlich mit Ihnen besprechen.


Wenn Sie sicher sind, dass Sie gerne (wieder) dazugehören möchten, dann füllen Sie einen Aufnahmeantrag aus, den Sie in unserem Pfarramt erhalten. Sie werden zum Gottesdienst und zum Mitmachen in der Gemeinde eingeladen.
In der Regel geschieht die Aufnahme im Anschluss an einen Gottesdienst im Beisein von einigen Kirchengemeinderäten.

Kosten?

Der Eintritt in die Kirche kostet nichts. Aber als Mitglied der Kirche werden Sie, sofern Sie Lohnsteuer oder Einkommensteuer zahlen, auch Kirchensteuer zahlen. Sie beträgt acht Prozent der Lohn- bzw. Einkommensteuer. Denn die Kirche kann nicht ohne finanzielle Mittel existieren. Durch diese Koppelung nimmt die Kirchensteuer Rücksicht auf die finanzielle Leistungskraft des Einzelnen.
Wer zum Beispiel in Ausbildung, arbeitslos ist oder Rentner und kein zu versteuerndes Einkommen bezieht, der zahlt auch keine Kirchensteuer.
Es gibt gute Gründe Mitglied in der Evangelischen Kirche zu werden und zu bleiben.